Aktuelle Berichte 2010

Weihnachtsaktion in Rumänien

Helfer beim Verteilen von Hilfsgütern

15.-24. Dezember 2010

Alljährlich werden in der Schweiz und in Luxemburg tausende von Lebensmittel- und Weihnachtspaketen zusammengestellt, welche in der Weihnachtszeit von der Osteuropahilfe in Rumänien, der Ukraine und Lettland an sozial benachteiligte Familien verteilt werden. In Luxemburg sind an dieser Aktion - unter Federführung von Frau Jeanny Scheer - sämtliche Pfarreien beteiligt und in der Schweiz sind viele Familien und Unterstützer der Osteuropahilfe an dieser Aktion beteiligt. Auch dieses Jahr wurden so wieder über 10‘000 Lebensmittel- und Weihnachtspakete zusammengestellt und anfangs Dezember mit drei Sattelschleppern in die einzelnen Länder gebracht.

Bitte lesen Sie hier weiter...

Weihnachtsaktion in der Ukraine

Alte Frau freut sich über Besuch und Hilfsgüter

15.-24 Dezember 2010

Auch dieses Jahr konnten wir in der Ukraine über 10'000 Weihnachtspakete verteilen, welche in der Schweiz und in Luxemburg von vielen Familien, Frauenvereinen, Schulen, Vereinen und Einzelpersonen zugunsten von Familien und Kindern in Osteuropa zusammengestellt und weihnachtlich eingepackt wurden. Mit dieser Solidaritätsaktion wurden vielen wirklich armen und notleidenden Menschen eine unerwartete Freude bereitet und so viele Kinder haben ein Geschenk erhalten, von dem sie nur träumen konnten. In der Ukraine wurden die Weihnachtpakete dieses Jahr in vier verschiedenen Regionen verteilt: in Kiew, Ternopol, Zhytomir und in einigene Dörfern im Bezirk Mukatschewo.

Bitte lesen Sie hier weiter...

Weihnachtsaktion in Lettland

Familie mit Lebensmittelpaketen

15.-24. Dezember 2010

Auch in Lettland konnten wir dieses Jahr über 17'000 Lebensmittel- und Weihnachtspakete an die bedürftige Bevölkerung abgeben. Unser Partner-Organisation «Aglona Fatima» organisierte die Verteilung der Pakete in über 80 Dörfern und Gemeinden von Ost-Lettland.

Hier der Bericht von Lucia Silvia Limane, der Vorsitzenden des Vereins «Aglona Fatima» über die Weihnachtsaktion in Lettland...

Tag der offenen Tür im Kinderzentrum Bocsa, Rumänien

Menschenansammlung im Eingangsbereich des Kinderzentrums

18. November 2010

Der Kindergarten "Tinker Bell" initiierte in Zusammenarbeit mit den anderen Kindergärten der Stadt Bocsa das pädagogische Projekt "Spielerisch". Am 18. November 2010 fand in unserem Kinderzentrum für dieses Gemeinschafts-Projekt der "Tag der offenen Tür" statt. Im Rahmen der Projekt-Aktivitäten wurden von Kindern aus dem Kindergarten eine Reihe von praktischen und künstlerischen Werken hergestellt. Die Kindergärtnerinnen haben mit den Kindern Kostüme gemacht und aus organischen Materialien wie Papier, Obst und Herbst-Gemüsen verschiedene künstlerische Objekte gebastelt. Die Kinder haben einen Obstsalat zubereitet, der den Eltern und Kindern, die von anderen Kindergärten der Stadt zu Besuch waren, serviert wurde.

Die Bilder dazu finden Sie hier...

Ein unermüdlicher Helfer

P. Rolf Schönenberger

Wiler Tagblatt, 12. Oktober 2010
von Silvan Meile

Der Wiler Pater Rolf Schönenberger kämpft seit 18 Jahren gegen Not und Armut im Osten Europas. Noch in diesem Jahr wird der 1500. Lastwagentransport mit Hilfsgütern den weiten Weg unter die Räder nehmen. Pater Rolf aus Wil sagt, er fühle sich überall zu Hause, wo es Menschen gäbe und man helfen könne. Er ist in seinem Leben ein Helfer geworden, der sich unermüdlich für Völker im Elend einsetzt. Dort, wo Regierungen keine Rücksicht auf die Bevölkerung nähmen. Die Problematik, die er antrifft, sehe oftmals aus wie ein Fass ohne Boden. Es sei die göttliche Hilfe, die ihm die Kraft gebe, «den Wagen aus dem Sumpf zu ziehen».

Bitte lesen Sie hier weiter...

Eröffnung des Kindergartens «Tinkerbell» in Bocsa

Besucher in der Eingangshalle des Kindergartens

15. September 2010
von Vali Florescu, Bocsa

Am 15. September wurde der neue Kindergarten «Tinkerbell» im Kinderzentrum der Humanitären Stiftung «Triumph des Herzens» in Bocsa feierlich eröffnet. Viele Persönlichkeiten aus der Region und der Stadt Bocsa, unter ihnen der Ratspräsident von Caras-Severin, Sorin Frunzaverde und der Generalinspektor aller Schulen des Bezirks, Adrian Doxan, nahmen an den Eröffnungsfeierlichkeiten teil. Rund 30 Schulkinder in Begleitung ihrer Eltern, das Radio und Fernsehen, sowie die Mitarbeitenden des Kinderzentrums besichtigten die neu eingerichteten Räumlichkeiten, welche den Kindern im neuen Schuljahr zur Verfügung stehen.

Bitte lesen Sie hier weiter...

Aktion UNITY besucht unser Kinderhaus in Bocsa, Rumänien

Kleiner Bub mit einem Betreuer

26. August - 2. September 2010

Aktion UNITY ist ein gemeinnütziger Verein, der sich zum Ziel gesetzt hat, während der Adventszeit in der ganzen Schweiz Jugendliche für Aktionen zu gewinnen und Geld für benachteiligte Menschen zu sammeln. Dieses Jahr wird UNITY unser Kinderheim in Bocsa, Rumänien unterstützen. Fünf Jugendliche von der Aktion UNITY haben sich deshalb auf die abenteuerliche Reise nach Rumänien aufgemacht, um unser Gemeinschaftszentrum in Bocsa zu besuchen, das rund 80 Kindern die Möglichkeit bietet, tagsüber warme Mahlzeiten zu beziehen und eine schulische Ausbildung zu erhalten.

Der Verein Aktion UNITY wird ein geeignetes und nachhaltiges Projekt rund um diese Kindertagesstätte in Bocsa finanzieren und in der Schweiz verschiedene Aktionen durchführen, um vor allem junge Menschen zu Solidaritätsaktionen zu bewegen. Sie möchten damit einen Beitrag leisten, der nachhaltig und zukunftsorientiert und für die Menschen in Rumänien eine Hilfe zur Selbsthilfe ist.

Die Ukraine, ein Land voller Herausforderungen und Potentiale

Menschenansammlung bei Präsidentschaftswahl

4. März 2010, von Marie Czernin

Seit den letzten Präsidentschaftswahlen im ver-gangenen Februar, bei denen Viktor Janukowitsch als klarer Sieger hervorgegangen ist, weiß niemand in der Ukraine so recht wie es weitergeht. Die Euphorie der letzten sechs Jahre ist nun endgültig verflossen und die Menschen sind enttäuscht, dass die Politiker der Orangenen Revolution ihre Versprechen nicht gehalten haben. Europa scheint für viele Ukrainer heute ferner denn je, und viele fürchten, dass sich die Ukraine mit Ihrem neuen Präsident nun zu stark dem russischen Nachbarn annähern könnte. Dazu kommt noch die weltweite Wirtschaftskrise, die die Ukraine in eine noch größere Armut getrieben hat.

Bitte hier weiterlesen...

Öffentlichkeitsarbeit

Gerne stellen wir das Hilfswerk in einem Artikel vor oder halten in Ihrer Gemeinde oder für interessierte Gruppen einen Vortrag über unsere Arbeit in Osteuropa. Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung!

Osteuropahilfe
Geschäftsstelle Schweiz
Eisenbahnstrasse 19
CH-8840 Einsiedeln

Tel. +41 55 422 39 86
Email

© 2017 - Osteuropahilfe