Schulschluss in Bocsa

Humanitäre Stiftung «Triumph des Herzens», Bocsa
30. Juli 2013

Im Schuljahr 2013-2014 wurden insgesamt 15 Schüler der 4. Klasse der Schule "Tata Oancea" neu ins Nachschul-Programm des Kinderzentrums in Bocsa aufgenommen. Ausgewählt wurden Schüler, welche schwache Leistungen in der Schule aufweisen, obwohl sie eigentlich den Leistungsanforderungen gewachsen wären. Die meisten Schüler stammen aus benachteiligten Familien, zum Teil aus Pflegefamilien aber es befinden sich auch Kinder aus Familien mit einem durchschnittlichen Einkommen darunter. Bei der Auswahl der Kinder, die wir ins Nachschulprogramm aufnehmen, soll in erster Linie das Potential des Kindes beurteilt werden und nicht nur die familiäre Situation. Ein weiteres Kriterium sind die Eltern des Kindes. Sie müssen ebenfalls einverstanden sein, dass ihr Kind ein solches Programm besucht und die Fördermassnahmen befürworten und mittragen. Für die Kinder ist es gleichermassen eine Chance als auch eine Herausforderung, mithilfe von qualifizierten Fachlehrern sowohl ihre zwischenmenschlichen Fähigkeiten mit Gleichaltrigen zu verbessern als auch gezielt in ihren musischen und schulischen Leistungen gefördert zu werden.

Kinder der Schule von Bocsa

Dafür geniessen die Schüler auch die Annehmlichkeiten der kostenlosen Dienste und Einrichtungen des Kinderzentrums: Am Mittag eine warme und reichhaltige Mahlzeit, die sichere und familiäre Gemeinschaft mit über 100 anderen Kindern, saubere und helle Schulzimmer und die Spielräume und den grossen Sport- und Spielplatz, der allen Kindern zur Verfügung steht. Das gesamte Team der Stiftung setzt sich mit Leib und Seele dafür ein, dass sich die Kinder wohlfühlen und wahrgenommen werden. Ob mit einem Lächeln, mit dem wir sie begrüssen oder der Bereitschaft, immer für sie da zu sein, wenn sie uns brauchen. Wir alle möchten, dass sie sich bei uns zu Hause fühlen.

Kinder unterhalten sich

Einige pädagogische Tätigkeiten, mit der ich als freiwillige Lehrerin die Kinder unterstütze:

  • Hilfe bei den täglichen Hausaufgaben und Anbieten zusätzlicher Nachhilfestunden;
  • Fördern der zwischenmenschlichen Beziehungen der Kinder;
  • Ausbildung und Verbreitern ihres Allgemeinwissens;
  • Fachunterricht in Mathematik, Rumänisch, Englisch, Geschichte und Geographie.

Spielerische wie auch sportliche Aktivitäten sind ein wichtiges Element in Art, wie wir mit den Kindern arbeiten. Indem wir ihre schulischen Leistungen mit ihren sozialen Fähigkeiten harmonisch verbinden, erreichen wir, dass sie gerne ins Zentrum kommen.

Kinder beim Spielen

Während des Schuljahres nahmen die Schüler an verschiedenen Aktivitäten und Wettbewerben teil. Sowohl auf lokaler wie auch auf nationaler Ebene. Beim Schülerwettbewerb, welche durch die Stadtbibliothek "Tata Oancea" organisiert wurde, gewannen drei unserer Schüler Hauptpreise. Für eine Ausstellung zur Kultur Bocsas haben unsere Schüler und Schülerinnen Schmuckstücke hergestellt durch deren Verkauf soziale Projekte unterstützt wurden. Im Rahmen der Projektwoche "Natur und Gesundheit" haben unsere Schüler Lebkuchen hergestellt und damit den Hauptpreis eines Wettbewerbs gewonnen, der von der lokalen Apotheke "Balsam Farm plus" in Bocsa ausgerichtet wurde. Ebenfalls hervorragende Ergebnisse wurden von unseren Schülern im Projekt "Natur in Farben und Linien" erreicht, welches die literarischen und kreativen Fähigkeiten der Schüler des Bezirks Resita geprüft hat. Am nationalen Literaturwettbewerb "Ein Tag in meinem Leben" haben von den acht Schülern, die aus unserem Zentrum teilgenommen haben, fünf die Plätze I, II und III erreicht. Die drei übrigen Schüler erhielten eine spezielle Erwähnung. Auch bei der Teilnahme am Bezirkswettbewerb "Welt-Geschichten" erwiesen sich unsere Schüler mit ihren literarischen Schöpfungen als tüchtige Schriftsteller.

Kinder mit halten Diplome in der Hand

Der 9. Mai, der Europa-Tag, war ebenfalls eine interessante Erfahrung für unsere Schüler. Nach der Parade mit selbstgemachten Fahnen durften sie im Stadthaus eine Geschichtsstunde abhalten, in der sie stolz präsentieren durften, was Rumänien zur Gemeinschaft der Völker beigetragen hat. Am 1. Juni, dem Tag der Kinder, fand ein Karneval statt, an dem unsere Kinder mit Begeisterung teilnahmen. In der Weihnachtswoche wurde im Kinderzentrum eine Weihnachtsfeier mit Kuchen, Tanz und Fröhlichkeit organisiert, an der die Kinder die Weihnachtsgeschenke, welche von den Familien in der Schweiz und Deutschland liebevoll hergestellt wurden, in Empfang nehmen duften.

Kinder erhalten einen Preis

Am Ende des Schuljahres wurden die besten Schüler ausgezeichnet. Acht von ihnen haben einen Preis für ihre herausragende Leistungen erhalten, und drei Schüler durften für ihren Fleiss eine besondere Urkunde entgegennehmen.

Daniela Cismăneanţu mit einem Mädchen

Die vielen schönen Begegnungen mit den Kindern und die Zusammenarbeit mit allen freiwilligen Fachlehrern und Mitarbeitern der Stiftung hat uns alle bereichert. Jetzt am Ende des Schuljahres möchte ich mich aber vor allem bei der Leiterin des Kinderzentrums, Daniela Cismăneanţu, für ihre Unterstützung, ihr Engagement und ihre Liebe, die sie allen Kindern bedingungslos entgegenbringt, ganz herzlich bedanken.

Marinca Mihaela Viorica
Lehrerin im Kinderzentrum der Stiftung «Triumph des Herzens», Bocsa

Fotogalerie

Das Schuljahr verging im Fluge und mit einer Schulschlussfeier verabschieden wir uns von den Kindern in die Sommerferien. Wir freuen uns auf die Schar neuer Knirpse, die im Herbst wieder durch die Räume und Gänge unseres Kinderhauses tollen werden.

Kinder beim Spielen
Klicken Sie auf das Bild um in die Fotogalerie zu gelangen!

© 2017 - Osteuropahilfe