Fotogalerie

Mala Racha und die Lebenssituation der Menschen in den Dörfern der Umgebung

 

Die Sozialstation der Osteuropahilfe in Mala Racha

 

Der Leiter der Sozialstation, Bruder Bruno, besucht regelmässig die betagten Menschen, welche besondere Hilfe benötigen.

 

Besonders die betagten Menschen, welche mit einer monatlichen Rente von 30-40 € über die Runden kommen müssen, erhalten regelmässige Unterstützung.

 

Unsere Sozialstation kümmert sich aber auch um viele kinderreiche oder verarmte Familien in der Region.

 

Familien mit geringem Einkommen und betagte Menschen werden regelmässig mit Lebensmittelpaketen unterstützt.

 

Zusammen mit den Jugendlichen der Dörfer kümmert sich Bruder Bruno aber auch um Instandsetzungsarbeiten, besorgt Brennholz und Medikamente und hat stets ein offenes Ohr für die dringensten Anliegen der Menschen.

 

Mit dem Traktor der Sozialstation werden im Frühjahr die Äcker bestellt, Holz transportiert und im Winter die Strassen geräumt.

 

Die Sozialstation ist aber auch ein Ort der Begegnung. Die Waschküche und die Kapelle werden täglich von Menschen aufgesucht, welche auch die soziale Gemeinschaft schätzen, die sich dadurch ergibt.

 

« zurück zum Artikel

© 2017 - Osteuropahilfe