Eröffnung des Spiel- und Sportplatzes in Bocsa

Bocsa, 15. September 2011
von Daniel Babun, Radio Resita

Am 15. September 2011 wurde der Spiel- und Sportplatz der Stiftung «Triumful Inimii» in Bocsa feierlich eröffnet. Bereits am Morgen strömte die Bevölkerung von Bocsa und zahlreiche Vertreter von Regierung und Schulbehörden auf dem neuerstellten Spiel- und Sportplatz und verfolgten die sportlichen Vorführungen der Kinder.

Auch der Regierungspräsident der Region Caras-Severin, Sorin Frunzaverde und der Vertreter des rumänischen Fussballverbandes, Miodrag Belodedici kamen extra angereist, um den neuerstellten Fussballplatz einzuweihen und dem Geschäftsführer der Stiftung «Triumful Inimii», Eugen Cismaneantu, für die aussergewöhnliche Initiative zu danken. Die Stiftung betreibt in Bocsa ein Kinderzentrum, in welchem täglich ca. 100 Kinder betreut und weitergebildet werden.  Der neue Sportplatz wird vielen Schülerinnen und Schülern von Bocsa die Möglichkeit geben, ihre Freizeit mit verschiedenen Sportarten zu verbringen. Falls es die Sponsoren und Gönner ermöglichen, sollen nach und nach auch Umkleideräume und ein Pavillon entstehen, welches bei schlechter Witterung für Indoorspiele verwendet werden kann.

Doru Dinu Glavan, der Chefredaktor von Radio Resita moderierte die Einweihungsfeier, die von Radio Resita landesweit übertragen wurde. „Der neue Sportplatz soll zu einem Bezugspunkt für die Jugend von Bocsa werden, den Sport wieder vermehrt in den Mittelpunkt der Freizeitaktivitäten der Schülerinnen und Schüler zu stellen.“ Der Vertreter des rumänischen Fussballverbandes, der bekannte ehemalige Nationalspieler Miodrag Belodedici, eröffnete das Spielfeld und ermunterte die anwesenden Kinder zu Einsatz und Fairness in der sportlichen Auseinandersetzung.

An der feierlichen Eröffnung nahmen auch der Vizepräsident der Bezirksregierung von Caras Severin, Ionesie Gheorghioni, sowie die Geschäftsführerin des Jugend- und Sportverbandes von Caras-Severin, Prof. Liliana Dacica, teil. Ebenfalls zahlreich vertreten waren Abgeordnete der Stadtverwaltung, Mitglieder des Lehrerverbandes, sowie viele Schüler und Eltern von Bocsa.  Der neue Sportplatz der Stiftung «Triumful Inimii» soll den Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen täglich zur freien Verfügung stehen.

Aktion Unity - junge Schweizer Katholiken setzen sich für den Bau des Sportplatzes ein

Der Spiel- und Sportplatz in Bocsa war ein lang gehegter Wunsch der Stiftung «Triumful Inimii» für die Betreuung der Kinder, nicht nur des Kinderzentrums, sondern auch der Kinder der anderen Schulen der Stadt Bocsa. Es gibt in der ganzen Stadt keinen einzigen Spiel- oder Sportplatz und die Kinder aller Altersstufen treiben sich deshalb in ihrer Freizeit auf den Stassen und Plätzen herum und geraten nur allzu oft in schlechte Gesellschaft. Die Möglichkeit einer sinnvollen und anregenden Freizeitbeschäftigung ist deshalb für die Entwicklung der Kinder essentiell, weil sie in der sportlichen Auseinandersetzung auf spielerische und natürliche Weise sowohl Gemeinschaft, als auch Leistungsbereitschaft, Ehrgeiz und Fairness in der Konfliktbewältigung lernen, die ihnen sonst nirgends geboten wird.

Die Aktion Unity, eine Vereinigung von jungen Schweizer Katholiken, hat im Sommer 2010 das Kinderzentrum in Bocsa besucht und nach ihrer Rückkehr beschlossen, sich für das Projekt Spiel- und Sportplatz einzusetzen und einen ersten Projektbeitrag für dessen Realisierung zu sammeln. Nebst vielen verschiedenen Aktivitäten und Aktionen wurde auch eine spezielle Webseite geschaffen, welche umfassend über die Hintergründe und das Projekt informierte. Dass der Sportplatz in einem ersten Projektschritt entstanden ist, ist weitgehend dieser grossherzigen und mutigen Aktion zu verdanken und wir möchten es nicht unterlassen, an dieser Stelle ganz herzlich der katholischen Jugend von Aktion Unity zu danken, welche sich in so überragender Weise für dieses Projekt eingesetzt hat.

Hilfe durch die lokalen Bauunternehmungen

Das Terrain des Sportplatzes, nur einen Steinwurf weit vom Kinderzentrum der Stiftung «Triumful Inimii» gelegen, war zuerst nur eine grosse, unebene Wiese. Gross genug und geignet für einen Sportplatz aber unbenutzes Brachland, das zuerst um mehrere Meter abgetragen, eingebnet und mit einer Trainage gegen die Regenfälle versehen werden musste.

Spiel- und Sportplatz im Bau

Der Leiter der Stiftung «Triumful Inimii», Eugen Cismaneantu, mobilisierte dafür die lokalen Bauunternehmen der Stadt, die viele Lastwagen mit Bauschutt wegführten und einen soliden Untergrund mit Steinen legten. Auch ein Grossteil des benötigten Betons für die Sicherung der Unterlage des Sportplatzes wurde von lokalen Bauunternehmen gespendet. Der Zufahrtsweg und die Planierungsarbeiten für den Spiel- und Sportplatz wurden realisiert und schliesslich die Rasenfläche fertiggestellt. Hinzu kamen Ummauerungsarbeiten und die Umzäunung der Anlage. So enstand in den Sommermonaten in gemeinsamer Anstrengung ein gesicherter Sportzplatz für die Austragung von Spielen, der nun allen Kindern von Bocsa offen steht.

Pläne für den weiteren Ausbau

Allein in den ersten drei Wochen seit der Eröffnung des Sportplatzes fanden sich täglich bis zu 600 Kinder ein, die den Platz benützen wollten. Es wird jetzt noch einiges an Organisation und Aufsicht brauchen, den täglichen Ansturm zu regulieren und eine gemeinsame Ordnung für die Benützung des Platzes zu finden, damit die Nutzung für alle gewährleistet ist.

Das Bedürfnis der Kinder nach Spielfläche ist augenscheinlich und wir möchten das Projekt noch um zwei weitere Schritte erweitern. Nebst dem Sportplatz soll ein Kinderspielplatz entstehen, wo vor allem die kleineren Kinder in Ruhe und unter Aufsicht spielen können. Wenn sich weitere Sponsoren für dieses Projekt finden lassen, soll in einem weiteren Schritt ein Pavillon erstellt werden, welcher nebst Umkleideräumen auch Indoor-Spielräume und sanitäre Anlagen beinhaltet.

Fotogalerie

Unter grosser Teilnahme der lokalen Bevölkerung wurde der neue Spiel- und Sportplatz vom Ratspräsidenten der Region Caras-Severin, Sorin Frunzaverde, am 15. September 2011 feierlich eröffnet.

Eröffnung des Sportplatzes
Klicken Sie auf das Bild um in die Fotogalerie zu gelangen!

© 2017 - Osteuropahilfe