Fotogalerie August 2014

11.08.2014 - Übergabe eines Ziborium als Geschenk an die römisch-katholische Pfarrkirche von Petrosawodsk

Die Internationale Stiftung "Triumph des Herzens" hat der kath. Pfarrei "Unserer Lieben Frau von der Immerwährenden Hilfe" in Petrosavodsk ein Ziborium (Hostienkelch) überbracht. Die Pfarrgemeinde in Petrozavodsk ist die einzige katholische Pfarrei in der gesamten Republik Karelien. Die meisten Katholiken in Karelien leben deshalb in Petrozavodsk und besuchen diese Kirche. Die Stiftung "Triumph des Herzens" unterstützt seit mehreren Jahren diese Pfarrei und hat bereits mehrfach sakrale Gegenstände zur Ausstattung dieser Kirche überbracht.

 

13.08.2014 - Überbringung einer Kreuzreliquie an die orth. Kirche in Uschakow (Region Leningrad)

Mit dem Segen des Bischofs der Diözese Gatschina, Bischof Luga, hat die Internationale Stiftung «Triumph des Herzens» am 13. August der orthodoxen Kirche der Gottesmutter von Kazan im Dorf Uschakow (in der Region Leningrad) ein Reliquiar mit einem Partikel des Kreuzes Jesu überbracht. Begleitet von den Gemeindemitglieder wurde die kostbare Reliquie in einer feierlichen Prozession von Pfarrer Theodore Lavrentiev in die Kirche gebracht und im Rahmen eines Gottesdienstes verehrt. Nach dem Gottesdienst wurde - nach alter orthodoxer Tradition - die diesjährige Honigernte geweiht.

 

18.08.2014 - Überbringung eines Reliquiars des hl. Ilja von Muromez an die orthodoxe Diözese von Voronezh

Mit dem pastoralen Segen des Metropoliten Sergius von Voronezh und Liskinsky überbrachte die Internationale Stiftung «Triumph des Herzens» der Diözese von Voronezh ein Reliquiar des hl. Ilja von Muromez. Der Erzpriester Peter Petrov, Dekan der orthodoxen St. Nikolauskirche in Voronezh, nahm das Reliquiar am Vorabend des Festes der Verklärung im Rahmen eines Gottesdienstes entgegen. Die Reliquie wird noch bis zum 1. September in der St. Nikloauskirche zur Verehrung durch die Gläubigen ausgesetzt sein. Danach wird sie in die Verkündigungs-Kathedrale von Voronezh überführt, wo sie dauerhaft bleiben wird.

 

P. Rolf Schönenberger hatte die Reliquie des hl. Ilja von Muromez, dessen Gebeine im Höhlenkloster von Kiew aufbewahrt werden, vor Jahren von einem orthodoxen Priester in Kiew erhalten, wo sie für mehrere Jahre in der Kapelle des Kinderzentrums aufbewahrt wurde. Im Rahmen eines Besuchs hat P. Rolf die Reliquie des hl. Ilja nach Moskau mitgebracht, damit sie der russisch orthodoxen Kirche übergeben wird. Ilja Muromez (russisch Илья Муромец = Ilja aus der Stadt Murom) ist eine Heldengestalt aus der Gründerzeit  der Stadt Kiew, welche im 11. Jahrhundert unter Fürst Wladimir die Hauptstadt des damaligen Russischen Reiches war. Gemäss der Legende war Ilja von Muromez seine ersten 33 Jahre gelähmt und wurde auf wundersame Weise geheilt. Er befreite Kiew von den Tataren und verteidigte Tschernigow. Er ist die einzige Sagengestalt, die von der russisch-orthodoxen Kirche heiliggesprochen wurde.

19.08.2014 - Überbringung einer Reliquie des hl. Lazarus an das orthodoxe Tolshevsky Frauenkloster in der Diözese Voronezh

Am Vorabend des kirchlichen Feiertags der "Verklärung Jesu auf dem Berge Tabor" hat die Stiftung «Triumph des Herzens» dem Tolshevsky Kloster der Diözese Voronezh eine Ikone mit der Reliquie des hl. Lazarus überbracht, die von den Schwestern des Konvents mit grosser Freude entgegengenommen wurde. Am Fest der "Verklärung" werden in Russland traditionell die Feldfrüchte geweiht, welche die Gemeindemitglieder symbolisch in die Kirche bringen, um sich für die gute Ernte zu bedanken. Die Ikone mit der Reliquie des hl. Lazarus wird einen besonderen Platz in der Klosterkirche erhalten, wo sie für die Verehrung und Gebete der Gläubigen zur Verfügung stehen wird.

 

Dankesbrief von Eugene Heinrichs, Pfarrer der kath. Kirche in Petrozavodsk

Sie können den Brief als PDF herunterladen, indem Sie auf das untenstehende Bild klicken.

Abbildung Dankesbrief von Eugene Heinrichs,
Anklicken & Downloaden

© 2017 - Osteuropahilfe