Fotogalerie Mai 2015

3.-31. Mai 2015 - Die Ikone mit einer Reliquie des hl. Bonifatius wird der orthodoxen Kirche im Dorf Vyritsa (Bezirk Leningrad) zur Verfügung gestellt.

Der orthodoxe Bischof Mitrofan von Gatschina und Luga hat im Rahmen der neuen nationalen Abstinenzbewegung während des Monats Mai in der Kirche der 'Apostel Petrus und Paulus' im Dorf Vyritsa (im Bezirk Leningrad) eine Pastoralwoche für die Unterstützung der Drogen- und Alkoholabhängigen und ihrer Familienangehörigen abgehalten. Die Stiftung «Triumph des Herzens» stellt für diese Aktion eine Ikone mit einer Reliquie des hl. Märtyrers Bonifatius zur Verfügung, welcher als Schutzpatron gegen Suchtkrankheiten gilt. Die Ikone wurde während des ganzen Monats Mai in der Kirche ausgesetzt, wo sie von den Gläubigen verehrt wurde.

 

22. Mai 2015 - Patrozinium des Nikolo-Perervinsky-Klosters in Moskau. Verehrung der Ikone mit einem Partikel der Dornenkrone Jesu.

Am 22. Mai feierte das Nikolo-Perevinsky-Kloster sein Patrozinium im Gedenken an die Überführung der Reliquien des hl. Nikolaus von Myra nach Bari. Die feierliche Liturgie hielt der Erzpriester Vladimir Chuvikin, begleitet vom Chor der Studenten des Perervinsky-Seminars. Anschliessend an die Liturgie  wurde eine Prozession abgehalten, bei welcher eine Ikone mit einer Reliquie der Dornenkrone Jesu verehrt wurde. Die Ikone wurde dem Nikolo-Perevinsky-Kloster von der Stiftung «Triumph des Herzens» zur Verfügung gestellt und befindet sich seit dem 31. Januar in der Kathedrale.

Das Nikolo-Perevinsky-Kloster ist das am weitesten südlich gelegene historische Kloster von Moskau und ist nach dem hl. Bischof Nikolaus dem Wundertäter benannt. Die Abtei wurde Mitte des 15. Jahrhundert gegründet und wuchs gegen Ende des 17. Jahrhunderts zu einem bedeutenden Kloster heran, als es Patriarch Adrian zu seiner Sommerresidenz umbauen und um das so genannte alte Katholikon erweitern liess. Das Kloster wurde 1920 in den Wirren der russischen Revolution geschlossen und erst 1991 der russisch orthodoxen Kirche wieder zurückgegeben.

 

Osterbrief des Vorsitzenden für kirchliche Aussenbeziehungen des Moskauer Patriarchats, Metropolit Hilarion Alfejew

Metropolit Hilarion Alfejew

Der Vorsitzende für kirchliche Aussenbeziehungen des Moskauer Patriarchats, Metropolit Hilarion von Wolokolamsk, ruft uns in seinem Osterbrief dazu auf, uns weiterhin für die Verständigung und die Einheit der Völker einzusetzen. Sie können den Brief als PDF herunterladen, indem Sie auf das untenstehende Bild klicken.

Abbildung Osterbrief
Anklicken & Downloaden

© 2017 - Osteuropahilfe