Fotogalerie Januar 2016

6.-8. Januar 2016 - Weihnachtsfeier in der Stadt Krupki, in der Region Minsk, Weissrussland

Vom 6. bis 8. Januar weilte die Ikone der Geburt Christi, in welche ein Partikel des Krippenholzes Jesu eingelassen ist, in der orthodoxen Kirche des hl. Nikolaus in Krupki, einem Dorf ca. 70 km von der Stadt Minsk entfernt. Viele Gläubige versammelten sich, als die Ikone in die Kirche getragen und mit einem feierlichen Gottesdienst verehrt wurde. Der Rektor und Erzpriester, Nikolai Gmir, ermahnte die Gläubigen, "dass sie die Grösse der Weihnachtsoffenbarung nicht nur äusserlich, sondern vor allem auch innerlich, in der Seele empfinden sollen". Am 7. Januar, dem letzten Tag des Weihnachtsfestes, wurden die Gläubigen mit heiligem Öl gesalbt. Zur feierlichen Zeremonie trugen auch die Schülerinnen und Schüler der Gemeinde mit Gedichten und Gesängen bei. Nach der Liturgie gab es für die Kinder Süssigkeiten und Geschenke.

Am 8. Januar wurde die Weihnachts-Ikone von Krupki in die orthodoxe Kirche des Dorfes Kholopenichi gebracht, wo sie bis zum 11. Januar verehrt wurde. Am 11. Januar wurde die Ikone in den Bezirk Lahojsk gebracht, wo sie die verschiedenen Kirchen der Region besuchen wird.

 

Weihnachtsbrief des Vorsitzenden für kirchliche Aussenbeziehungen des Moskauer Patriarchats, Metropolit Hilarion Alfejew

Der Vorsitzende für kirchliche Aussenbeziehungen des Moskauer Patriarchats, Metropolit Hilarion von Wolokolamsk, ruft in seinem Weihnachtsbrief dazu auf, sich mutig den ethnischen und religiösen Konflikten entgegenzustellen zum Wohle des Friedens der Völker. Sie können den Brief als PDF herunterladen, indem Sie auf das untenstehende Bild klicken.

Anklicken & Downloaden

© 2017 - Osteuropahilfe