Fotogalerie Juli 2016

9. Juli 2016 - Übertragung von Reliquien des hl. Josef und der hl. Barbara anlässlich des Kirchweihfests der orthodoxen Kirche 'Unserer Lieben Frau von Tichwin' im Dorf Bolshoye Zhokovo in der Region Rjasan.

Mit dem Segen Kyrills, des Patriarchen von Moskau und ganz Russland, hat die Internationale Stiftung «Triumph des Herzens» der orthodoxen Kirche 'Unserer Lieben Frau von Tichwin' im Dorf Bolshoye Zhokovo in der Region Rjasan zu ihrem 155-jährigen Jubiläum ein Kreuz mit darin eingelassenen Reliquien des hl Josef und der hl. Märtyrerin Barbara gestiftet.

Am diesjährigen Patrozinium der Kirche, welches am 9. Juli gefeiert wird, nahmen nicht nur viele Gläubige der Pfarrei, sondern auch zahlreiche Gäste, die aus der Region und von Moskau angereist waren, teil. Einige Monate zuvor wurde nämlich die ursprüngliche Ikone aufgefunden, welche das Altarbild der Kirche gewesen war, bevor sie - wie so viele andere Kirchen - im Zuge der russischen Revolution zerstört wurde. Die Muttergottes-Ikone wurde damals von einem Bewohner des Dorfes versteckt und jetzt durch einen glücklichen Zufall wieder aufgefunden. Die Bewohner des Dorfes trugen die Ikone in einer Prozession durch das Dorf und brachten sie schliesslich in ihre Kirche, wo ein feierlicher Gottesdienst gefeiert wurde. Der Vertreter der Internationalen Stiftung «Triumph des Herzens» überreichte dem Rektor der Kirche zu diesem besonderen Anlass ein Kreuz, in welchem Reliquien des hl. Josef und der hl. Märtyrerin Barbara eingelassen sind.

 

24. Juli - 3 August 2016 - Eine Reliquien-Ikone des hl. Nikolaus sowie Reliquien der Märtyrer Placidus, Dionissiya und Mauritius werden den Kirchen in der Diözese Voronezh zur Verfügung gestellt.

Mit dem Segen des Patriarchen von Moskau und ganz Russland, Kyrill und auf Bitte der Kirche von Pawlowsk, hat die Internationale Stiftung «Triumph des Herzens» am 24. Juli eine Ikone des hl. Nikolaus, in welche eine Reliquie des Heiligen eingelassen ist, sowie ein Reliquienkreuz mit Reliquien der hl. Märtyrer Placidus, Dionissiya und Mauritius nach Kazan gebracht, wo sie in einer Prozession vom Bahnhof durch die Stadt in die Kirche gebracht und feierlich verehrt wurden.

An der Prozession nahmen viele Gläubige und führende Geistliche der Erzdiözese Voronezh teil, u.a. der Diözesansekretär, Erzpriester Ilya Bezrukikh, der Leiter der Diözese Rossoshanskaya und die Dekane mehrerer Bezirke, sowie der Erzpriester Vitaly Makarov, Leiter der Abteilung für religiöse Bildung und Katechese des Pawlowsk Dekanats.

 

Am 25. Juli wurden die Reliquien in die Kirche des hl. Alexander Newski in Petrovka gebracht, wo sie vom Rektor der Kirche, Andrei Petrov, in einem feierlichen Gottesdienst gewürdigt wurden. Auch hier strömten viele Gläubige zusammen, um sich von den Reliquien segnen zu lassen.

 

Die beiden Reliquiare werden bis zum 3. August 2016 verschiedene Kirchen und Klöster der Diözese Voronezh besuchen und anschliessend in die Fürbitten-Kirche in Pawlowsk übertragen.

24.-25.7.2016Kirche zu Ehren Unserer Lieben Frau von Kazan in Pawlowsk
25.7.2016Kirche zu Ehren des Erzengels Michaels in Alexandrowka-Donskaya
26.-27.7.2016Schutzkirche in Pawlowsk
28.-29.7.2016Verkündigungskirche in Losevo
30.-31.7.2016Kirche des Erzengel Michaels in Vorontsovka
1.-2.8.2016Alexander Nevsky Kiche in Petrovka
3.8.2016Kirche des hl. Sergius von Radonesch in Buylovka
3.8.2016Übertragung der Reliquien in die Kathedrale der Verklärung in Pawlowsk

31. Juli 2016 - Besuch von Sr. Tamara Teuma in Sharapova, welche der orthodoxen Kirche 'der Heiligen Dreifaltigkeit' eine Kopie des Grabtuchs von Turin gestiftet hat.

Am 31. Juli besuchte Sr. Tamara Teuma, welche die Niederlassung von «Triumph des Herzens» in Frankreich leitet, die Kirche 'der Heiligen Dreifaltigkeit' im Dorf Sharapovo, der sie eine Kopie des Grabtuchs von Turin gestiftet hat (siehe Bericht vom 29. April 2016). Nach der Liturgie kam es zu einem Treffen mit dem Rektor der Kirche, Pfarrer Eugene Shevykin, dem Erzpriester Dimitrij Menchov von Sergijew Possad und Feodor Morulёv, dem russischen Vertreter der Internationalen Stiftung «Triumph des Herzens» und den Menschen des Dorfes.

Pfarrer Eugene Shevykin eröffnete das Treffen und bedankte sich bei Sr. Tamara für die wertvolle Gabe. Nach ihm sprach Erzpriester Dimitry im Licht des Evangeliums über die letzten Stunden und das Leiden Jesus auf Golgotha. Er erläuterte in seiner Ansprache die Geschichte des Grabtuchs von Turin, die wissenschaftlichen Untersuchungen und die heutige Bedeutung für die Gläubigen. Am Ende des Treffens berichteten Feodor Morulёv und Sr. Tamara über die Ausstellungen und Aufenthalte des Grabtuchs in den verschiedenen Regionen der Russischen Föderation.

 

Dankesbrief des Metropoliten der Erzdiözese von Voronezh, Sergeji, an die Internationale Stiftung «Triumph des Herzens»

Metropolit Sergeji und P. Rolf
P. Rolf Schönenberger bei seinem Besuch am 12. August 2016 beim Metropoliten von Voronezh und Lisinsky, Sergeji.

Metropolit Sergeji, dankt in seinem Brief für die Reliquien, die wir den Kirchen der Erdiözese von Voronezh bei verschiedenen Gelegenheiten übergeben haben. Sie können den Brief als PDF herunterladen, indem Sie auf das untenstehende Bild klicken.

Abbildung Dankesbrief von Metropolit Sergej Voronezh
Anklicken & Downloaden

© 2017 - Osteuropahilfe