Fotogalerie Juli 2017

8. Juli 2017 - Übergabe eines alten Emaille-Bildes der Muttergottes von Tichwin an die Kirche des hl. Georg in Voronezh

Am Vorabend des orthodoxen Gedenk- und Feiertages der Gottesmutter von Tichwin hat der russische Vertreter der Internationalen Stiftung «Triumph des Herzens», Feodor Moruljew, mit dem pastoralen Segen des Metropoliten Sergej von Woronesch und Liskinsky, der Kirche des hl. Georg in Voronezh ein altes Emaille-Bild der Gottesmutter von Tichwin überbracht.

Das Bildnis wurde vom Rektor der Kirche, Aleksiem Goncharovym, auf dem Ambo in der Mitte der Kirche aufgestellt, wo es von den Gläubigen verehrt wurde.

 

9. Juli 2017 - Übergabe einer Reliquie der hl. Klara von Assisi an die römisch-katholische Pfarrei in Voronezh

Auf Wunsch der der katholischen Gemeinde in Voronezh hat die Internationale Stiftung «Triumph des Herzens» der röm. kath. Pfarrei in Voronezh eine Reliquie der hl. Klara von Assisi überbracht. Seit 2003 besteht in Voronezh eine kleine Kapuzinergemeinschaft - die einzige in ganz Russland - welche die katholische Gemeinschaft in der Region betreut. Mark Bakezhinski, der Abt der Gemeinschaft nahm die Reliquie der hl. Klara vom russischen Vertreter unserer Stiftung, Feodor Moruljew, dankbar entgegen.

 

12. Juli 2017 - Übergabe von Reliquien frühchristlicher Märtyrer an die orthodoxe Kirche 'des Erzengels Michael' in Voronesh.

Mit dem pastoralen Segen des Metropoliten Sergej von Woronesch und Liskinsky hat die Internationalen Stiftung «Triumph des Herzens» der orthodoxen Kirche des "hl. Erzengels Michael" im Südwesten der Stadt Voronezh ein Medaillon mit den Reliquien von fünf frühchristlichen Märtyrern überbracht: Eine Reliquie der hl. Märtyrerin Photina († 66 in Karthago), welche der griechischen Überlieferung nach die Samariterin war, der Jesus am Jakobsbrunnen begegnet ist. Sie wird als Heilige verehrt und zu den Grossmärtyrern und den Apostelgleichen gezählt. Eine Reliquie der hl. Fausta, welche unter der Christenverfolgung von Kaiser Maximian im Jahr 307 in Kyzikos (in der heutigen Türkei) den Märtyrertod erlitt. Eine weitere Reliquie des Einsiedlermönchs Christian, welcher im Jahr 1003 in Kazimierz Biskupi (Polen) von Räubern erschlagen wurde. Eine Reliquie des hl. Innocenz, welcher im Jahr 284 in Apollonia in Mazedonien sein Leben hingab. Sowie eine Reliquie der hl. Katharina von Alexandria, welche zu den 14 Nothelfern zählt.

Darüber hinaus überbrachte der Vertreter der russischen Stiftung «Triumph des Herzens» dem Rektor der St. Michaelskirche, Vladimir Ruban, ein Medaillon mit Steinpartikeln der Felsgrotte auf dem Berg Monte Gargano in Italien, wo der Erzengel Michael am 8. Mai 492 erschienen ist. Am 12. Juli, dem Tag der heiligen Apostel Petrus und Paulus, wurden die Reliquien im Rahmen eines Gottesdienstes verehrt und auf den Ambo in der Mitte der Kirche gelegt, wo sie von den Gläubigen verehrt werden konnten. 

 

Ostergruss des Vorsitzenden für kirchliche Aussenbeziehungen des Moskauer Patriarchats, Metropolit Hilarion Alfejew

Metropolit Hilarion Alfejew

Der Vorsitzende für kirchliche Aussenbeziehungen des Moskauer Patriarchats, Metropolit Hilarion von Wolokolamsk, erinnert in seinem Osterbrief an die christliche Liebe gegenüber den Menschen in Not, die unsere besondere Pflege und Fürsorge benötigen. Sie können den Brief als PDF herunterladen, indem Sie auf das untenstehende Bild klicken.

© 2017 - Osteuropahilfe