Fotogalerie März 2018

Ausstellung zum Turiner Grabtuch in der Kirche des hl. Sergius von Radonesch in Koroljow (auf dem Gelände des Russischen Raumfahrtszentrums)

Auf dem Gelände des Russischen Raumfahrtzentrums "Energia" in Koroljow steht eine kleine russisch-orthodoxe Kirche, die dem hl. Sergius von Radinesch und dem Märtyrer Valentin geweiht ist. In Zusammenarbeit mit dem Raumfahrtzentrum und dem Metropoliten von Krutitsy und Kolomna, Juwenali Pojarkow, konnte die Internationale Stiftung «Triumph des Herzens»  am 4. März 2018 der Kirche in Koroljow eine genaue Kopie des Grabtuchs von Turin überbringen, welche während des ganzen Jahres 2018 im Pfarrgebäude ausgestellt sein wird.

Die Replika des Turiner Grabtuchs wurde am 4. März 2018 in einem feierlichen Gottesdienst vom Dekan des Bezirks, Johannes Monarshek, und dem Leiter des Raumfahrtzentrums "Energia", Wladimir Lwowitsch, sowie vielen Mitarbeitern des Raumfahrtunternehmens und Pfarreiangehörigen entgegengenommen.

In seiner Ansprache hob Dekan Johannes Monarshek die besondere Bedeutung des Grabtuchs von Turin für die gesamte christliche Welt hervor, weil es eine klare Bestätigung für die Auferstehung von Jesus Christus sei. Er dankte dem Leiter des Raumfahrtzentrums, Wladimir Lwowitsch, für seine Hilfe bei der Platzierung des Schreins in der Kirche auf dem Gelände des Raumfahrtzentrums für die Dauer eines ganzen Jahres. Während dieser Zeit werden viele Gläubige in der Lage sein, nicht nur am Grabtuch zu beten, sondern auch die Ausstellung zu besuchen, welche im Pfarrgebäude der Kirche installiert wurde.

 

Das Turiner Grabtuch ist ein 4,36 Meter langes und 1,10 Meter breites Leinentuch, das ein Ganzkörper-Bildnis der Vorder- und Rückseite des gekreuzigten Leichnams Jesu zeigt. Die Verehrung des Tuches wurde insbesondere im späten 19. Jahrhundert intensiviert, nachdem erste fotografische Negative des Grabtuchs ein plastisches und lebensnahes Abbild eines gekreuzigten Menschen zeigten. Es ist eines der am meisten untersuchten archäologischen Objekte und befindet sich seit Ende des 20. Jahrhunderts in einer Seitenkapelle des Turiner Domes. 

Dankesschreiben des Metropoliten von Krutitsy und Kolomna, Juwenali Pojarkow

In einem Brief an den Generaldirektor des Raumfahrtzentrums „Energia“, Wladimir Lwowitsch, bedankt sich Juwenali Pojarkow, Metropolit von Krutitsy und Kolomna, für die besondere Unterstützung des Unternehmens bei der Errichtung der Kirche sowie für die Ausstellung des Turiner Grabtuchs. Sie können den Brief als PDF herunterladen, indem Sie auf das unten stehende Bild klicken.

Anklicken und downloaden

© 2018 - Osteuropahilfe